Как правильно?

Немецкий язык | 5 - 9 классы

Как правильно?

Sie hat obst gegessen Sie hat gegessen Obst.

Ответить на вопрос
Ответы (2)
Superlionleva1 26 мар. 2022 г., 12:04:00

Sie hat Obst gegessen конечно

Порядок слов нужно выучить, ведь глагол стоит на последнем месте в предложениях сложного прошедшего времени.

Светик88 26 мар. 2022 г., 12:04:02

Правильно : Sie hat Obst gegessen.

Zoziga738 14 янв. 2022 г., 19:53:19 | 10 - 11 классы

ПЕРЕВЕДИТЕ ПОЖ - СТА ТОК НОРМАЛЬНО?

ПЕРЕВЕДИТЕ ПОЖ - СТА ТОК НОРМАЛЬНО.

Seit sieben Monaten höre ich

deutsche Musik.

Sie ist sehr emotional, darum mag ich sie auch.

Es geht oft um Gefühle.

Am liebsten höre ich die Prinzen , Nina Hagen , Peter Maffay , Bap und Marius Müller - Westernhagen.

( Doriss Talabit , 18 Jare , Marokko) - Ich finde es toll, wenn deutsche Gruppen deutsche singen : Rödelheim Hartreim Projekt , die Fantastischen Vier und Blümchen zum Beispiel.

Zuerst interessieren mich die Musik und der Rhythmus.

Wenn ich einen Song öfter höre , verstehe ich auch die Texte.

(Toth Katalin, 17 Jahre, Slowakei) - Warum gibt man einem Thema wie Rockmusik so viel Platz?

Deutschland hat so schöne Folklore.

Warum fehlt dieses Them ?

Ich finde Rockmusik aggressiv und kann sie nicht leiden!

(Ondrej Kandraz, 18 Jahre Slowakei) - Die Musik ist die Einleitung zum Sinn eines Liedes.

Sie wird unwichtig, wenn der Zuhörer sich für den Text interessiert.

Viele moderne Lieder sind uninteressant , weil sie keinen Inhalt haben.

Darum höre ich nur Rudolf Kunze gern .

(Jeröme Renard, 19 Jahre, Frankreich) - Deunsche Musik konnte so get sein wie musik aus anderen Ländern , aber sie ist es nicht.

Deutsche Gruppen stehlen zu viel von anderen Gruppen aus den USA und England.

Wenn deutsche Gruppen das erkennen , werden sie auch besser.

(Iben Sjalland, 15 Jahre, Dänemark).

Burijs 18 янв. 2022 г., 15:47:11 | 10 - 11 классы

Нужна помощь?

Нужна помощь.

2 Ergänzen Sie.

Вероника1981 14 янв. 2022 г., 15:06:51 | студенческий

MEINEFAMILIE UND ICHIch mochte mich vorstellen : mein Name istViktor Makarow?

MEINE

FAMILIE UND ICH

Ich mochte mich vorstellen : mein Name istViktor Makarow.

Ich bin

17 Jahre alt.

Ich bin am 7.

Marz 1988 in der Stadt Rostow - am - Don

geboren.

In diesem Jahr habe ich die Mittelschule № 20 absolviert.

Meine Familie wohnt in Rostow Koroljowa - StraBe 7.

Jetzt bin ich Student der Fachschule fur Post - .

Nachrichten, Fernmeldewesen und In -

formatik.

Ich bin im 1.

Studienjahr.

Ich bin vielseitig interessiert, rreibe

Sport und spiele gem Gitarre.

Meine Lieblingsfachersind Mathematik,

Informatik und Fremdsprache.

Ich kann auch maschinenschreiben und

mit dem Personalcomputer umgehen.

Ich habe viele Freunde.

Meiner Meinung nach besitze ich folgende

Charakterziige : Kommunikation, Piinktlichkeit, Ordentlichkeit und Ziel -

strebigkeit.

Ich glaube, dass es fur meinen zukiinftigen Beruf sehr wich -

tig ist.

Nach der Absolvierung der Fachschule werde ich als Ingenieu -

er fur Informatik oder als Leiter einer Abteilung arbeiten.

Und jetzt ein Paar Worte iiber meine Familie.

Meine Familie ist groB.

Sie be"steht aus 7 Personen : meinem Vater, meiner Mutter, meiner

GroBmutter, meinem Bruder, meiner Schwester und mir.

Mein Vater ist

Lokomotivftihrer von Beruf.

Uber 20 Jahre arbeitet er bei der Bahn.

Die

Mutter ist Lehrerin.

Sie unterrichtet Russisch in der Mittelschule.

Sie

hat immer viel zu tun.

Meine GroBmutter ist 69 Jahre alt, aber sie ist

noch ganz gesund.

Frtiher war sie Weberin, jetzt bekommt sie eine

Rente.

Sie fuhrt den Haushalt.

Mein Bruder Mischa ist alter als ich.

Er

ist Arzt.

Mischa arbeitet schon 5 Jahre alsChirurg ineinem Kranken -

haus.

Er ist verheiratet und hat einen Sohn.

Seine Frau ist Kranken -

schwester.

Meine Schwester geht noch in die Schule.

Sie ist 12 Jahre

alt.

Sie lemt fleiBig und bringt gute Noten nach Hause.

Sie schwarmt

fur Musik.

Sie will Pianistin werden.

Sie ist immer guter Laune.

Wir

vertragen uns gut.

Meine Familie ist sehr freundlich und verbringt oft

die Freizeit zusammen.

Переведите на русский пожалуйста ).

Avtobot1406 10 янв. 2022 г., 03:49:43 | 10 - 11 классы

A) Bilden Sie die Sätze :Das / sich (D) leisten / können / ich / nicht / leider?

A) Bilden Sie die Sätze :

Das / sich (D) leisten / können / ich / nicht / leider.

Ich / alle / bezahlen / Einkäufe / die Kasse / an .

Meine Mutter / der Haushalt / führen.

B) Setzen Sie passende Präpositionen ein :

Wer denkt __ __ (der Haushalt)?

Ich gratuliere Ihnen __ __ (Ihr Geburtstag).

Darf ich Sie __ __ (meine Hochzeit) einladen?

Марго2003Томск 30 янв. 2022 г., 23:21:17 | 10 - 11 классы

Дополните предложения : 1?

Дополните предложения : 1.

Wir verbrachten ein __ wunderschön Tag am Narotschsee.

2. Nächst __ Jahr fährt sie nach Deutschland.

3. Vorig __ Woche hat er mich besucht.

4. Kannst du am nächst __ Montag bei mir vorbeigehen?

5. Gebraten __ Fleisch verträgt er nicht.

6. Ich brauche frisch __ Luft.

7. Er wurde überall mit groß __ Freundlichkeit empfangen.

8. Schwarz __ Tee macht munter.

9. Grün __ Salat soll gesund sein.

10. Er hat gut __ Augen.

11 Er ist ein __ erfahren __ Lehrer.

12. Hier gibt es viel reif __ Obst.

13. Die Arbeitslosigkeit viel __ jung Menschen ist ein großes Problem.

14. Im Sommer bin ich durch mehrer __ europäisch Länder gereist.

15. Hast du dir dies __ schön __ Bilder in Ruhe angesehen?

Scevgenia 15 февр. 2022 г., 18:10:59 | 5 - 9 классы

Verbindet die Sätze mit denn?

Verbindet die Sätze mit denn.

1)Jana lernt fleßig Deutsch.

Sie will gut Deutsch sprechen.

2)Zwei Schülerinnen fahren nach Deutschland.

Sie wollen dort Deutsch lernen .

3)Mein Bruder studiert Fremdsprachen an der Universität.

Er will Deutschlerer werden.

4)Igor liebt seine Schule.

Sie ist groß, hell und gemütlich.

5) Die Jungen sprechen sehr gut Deutsch.

Sie haben Deutsch zwei Jahre im Sprachkurs gelernt.

Kaka4ka0941 20 февр. 2022 г., 17:35:44 | студенческий

Помогите, пожалуйста, с переводом, очень нужно?

Помогите, пожалуйста, с переводом, очень нужно.

Буду очень благодарна

Mädchen mit Zierkamm

(Botho Strauß)

Es ist Mittag, und sie sonnt sich in der kleinen Anlage vor der U - Bahn - Station.

Sie bückt sich nach einem Teil, einem Haarschmuck, etwas, das verloren neben der Bank am Boden liegt.

Sie selbst trägt ein stakig kurzes Punkhaar, steife Strähnen, wie in einer Alb - Nacht gezaust und zu Berge stehen geblieben.

Vanilleton mit schneeweißen Streifen.

Dazu ein violetter Pulli mit schlappem Schalkragen, ein sehr knapper Lederrock, schwarze Strumpfhose, schwarze abgelaufene Stiefeletten, auch die Augen in schwarz ausgemalten Höhlen.

Sehr kleines Gesicht, dünne, mondbleiche Haut, sodass an der Schläfe die Ader blau hervorschimmert.

Zierliche, glatte Nase, bleigrün gestrichene Lippen, ein etwas zu breiter Mund, abfallendes Kinn.

Was also anfangen mit der kleinen Schildpattharke?

Sie betrachtet sie, sie wendet sie, kratzt mit dem Daumennagel am Lack.

Echt oder nicht?

Sie lehnt sich zurück, nimmt das hübsche Fundstück zwischen die spuchtigen Finger, spielt damit, als riefe es irgendeine Erinnerung herauf, an eine Freundin, eine Schwester vielleicht oder auch an die eigene Frisur, wie sie vor Jahren war .

Dann werden die Ellbogen hochgezogen und auf die Banklehne gestützt, die Beine über Kreuz, der rechte Fuß wippt angeregt.

Die lasch herabhängende Hand schaukelt das Ding, zwischen Zeige - und Ringfinger geklemmt, immer noch schielt sie hin mit leicht geneigtem Kopf, hält es anhänglich im Blick.

Ein denkwürdiges, ein willkommenes Ding, eine kleine Freude offenbar.

Das Ding ist keine Spange.

Wie heißt es?

Haarklemme.

Wie sagt man genauer?

Steckkamm.

Die einfachsten Dinger, die man immer vergisst, verliert.

Das Mädchen ist bisher schlecht und recht mit den Menschen ausgekommen.

Ihrer Meinung nach haben sie alle zu viel von ihr verlangt.

Sie hat sich immer in der Lage befunden, irgendjemand anblaffen zu müssen.

Sie hat ein loses Mundwerk, sagte man früher.

Aber das ist es nicht.

Ihr Mund hat sich zu einer kleinen schnell feuernden Schallwaffe entwickelt.

Sie lässt sich nichts gefallen, aber ihr gefällt auch von vornherein nie etwas.

Alle wollen irgendwas von ihr, das sie absolut nicht will.

Weil einfach nichts von ihr gewollt werden soll.

Was sie aber will, versteht sowieso keiner.

Meistens ist sie allein am Vormittag.

Aber irgendwer findet sich im Laufe des Tages, in der Spielhalle, im Cafe oder in den Anlagen.

Irgendwer, bei dem sie dann haltlos zu quasseln beginnt.

Wie eine verrückte Alte.

„Ansichtssache", ihr Tickwort ; es schiebt sich wie das Leerklicken im Magazin zwischen die Salven gepfefferter Ansichten.

Sie besitzt jede Menge Munition von diesem aufsässigen Unsinn.

Zuerst muss sie sich Luft verschaffen und mit dem Mund wie wild in der

Gegend herumballern.

Aber damit ist es noch nicht vorbei.

Jetzt zieht sie scharf und beginnt das gezielte Anblaffen.

Die Flappe, der vorgestreckte Hals, die ausgefahrenen Lippen richten sich auf einen zufällig quer stehenden Mitmenschen.

So überhaupt nur, im Angriff, nimmt sie ihn wahr.

Irgendetwas wird er schon gesagt haben, irgendetwas Missverständliches, das sie in Wut versetzt.

Und wenn nicht, der Wechsel von Ballern zu scharfem Schnauzen vollzieht sich von selbst, braucht keinen äußeren Anlass.

„Unheimlich aggressiv" nennt sich das.

Tatsächlich kann man wenig dagegen tun.

Man beruhigt sie mit nichts, man kann nicht auf sie einreden.

Das Beste ist, man sucht schnell das Weite.

Dann tut sie nichts, sie springt einem nicht in den Rücken.

Wenn man außer Sicht ist, beruhigt sie sich.

Früher schwer, jetzt zu gar nichts mehr erziehbar.

Weiß alles, weiß auch, warum.

Wer kümmert sich außerdem um eine Zwanzigjährige, die ihre beste Zeit hinter sich hat, herumhängt und mit niemandem zurechtkommt?

Vor vier, fünf Jahren, da waren noch eine Menge Leute wie sie.

Oder sahen wenigstens so aus.

Auf der Straße war noch viel los, und die Menschen waren überhaupt viel ansprechbarer.

Aber es stellte sich heraus, das war auch bloß Getue, nur Modezirkus.

Von denen ist keiner übrig geblieben.

Kaum einer.

Schildpattkamm, Ansichtssache.

Egornarzaev12 7 янв. 2022 г., 22:23:55 | студенческий

Wo essen sie zu mittag временная форма глаголов?

Wo essen sie zu mittag временная форма глаголов.

Odnoklassnik1 9 янв. 2022 г., 04:07:41 | 10 - 11 классы

Schreiben Sie42 Jahre alt____________379 Euro______________1675 Rubel_____________im Jahre 1987___________im Jahre 2006__________?

Schreiben Sie

42 Jahre alt____________

379 Euro______________

1675 Rubel_____________

im Jahre 1987___________

im Jahre 2006__________.

Baraeval78 24 мар. 2022 г., 02:01:02 | студенческий

2) Gebrauchen Sie in folgenden Sätzen die in Klammern stehenden Modalverben?

2) Gebrauchen Sie in folgenden Sätzen die in Klammern stehenden Modalverben.

9. Ich stelle den Sessel an die Wand.

(wollen)

10.

Sie spricht mit ihren Kollegen über ihre Arbeit.

(mögen)

11.

Ich finde meinen Füller nicht.

(können) 12.

Er vergißt nichts.

(sollen)

13.

Frau Bode bestellt noch eine Tasse Kaffee.

(wollen) 14.

Ich Fahrt nicht Auto.

Er hat keinen Fuhrerschein.

(dürfen)

15.

Ich telefoniere mit meiner Schwester (mögen).

Вопрос Как правильно?, расположенный на этой странице сайта, относится к категории Немецкий язык и соответствует программе для 5 - 9 классов. Если ответ не удовлетворяет в полной мере, найдите с помощью автоматического поиска похожие вопросы, из этой же категории, или сформулируйте вопрос по-своему. Для этого ключевые фразы введите в строку поиска, нажав на кнопку, расположенную вверху страницы. Воспользуйтесь также подсказками посетителей, оставившими комментарии под вопросом.